18.9.2021
DeutschEnglish
Sie sind hier: GDP > Referenzprojekte > Verkaufsanlagen > 

IKEA Klagenfurt / Kärnten

Direkt an der Autobahnabfahrt Klagenfurt Ost wurde eine IKEA-Filiale erbaut. Dafür war es erforderlich, die Auffahrt und die Abfahrt der Autobahn und die Görtschitztal-Bundesstraße teilweise zu verlegen.

Die örtliche Geländeoberfläche war vor Baubeginn durch wassergefüllte Becken mit dichtem Bewuchs und Anschüttungen geprägt. Der Untergrund ist dominiert von Seetonen großer Mächtigkeit, erst in Tiefen von 18 m und mehr sind gut tragfähige Bodenschichten in Form von Schotter oder einer Moräne anzutreffen. Gleichzeitig war auf eine in diesem bereich führende 70-bar-Hochdruckgasleitung Rücksicht zu nehmen.

Für die neuen Zubringerteile der Autobahn und die Parkplätze der IKEA-Filiale wurde eine größtmöglich Verringerung der wegen der erforderlichen Geländeerhöhung zu erwartenden Setzungen durch eine Kombination aus einem relativ dichten Raster aus Vertikaldrainagen und Vor-/Überlastschüttungen erreicht. In den besonders empfindlichen Bereichen direkt im Anschluss an die bestehende Autobahn kam als Schüttmaterial auch Leichtbaustoff zum Einsatz. In beengten Bereichen war die Ausführung von Steinschlichtungen erforderlich.

Das Gebäude selbst wurde auf Großbohrpfählen gegründet, die auch thermisch genutzt wurden (Kühlung). Beim Bohren der Pfähle zeigten sich bereichsweise Wasserzutritte, teilweise auch aus gespanntem Grundwasser. Die etwa 430 Pfähle mit Durchmessern von 90 cm (ca. 12.000 lfm) und 65 cm (ca. 1.000 lfm) wurden von der Fa- Bauer hergestellt. Die Überprüfung der Tragfähigkeit erfolgte durch dynamische Probebelastungen.

GDP Aufgaben

  • Bebaubarkeitsstudie auf der Basis von Untergrunduntersuchungen (Schürfgruben Rammsondierungen, Kernbohrungen)
  • Bodenmechanisches Gutachten mit Vorschlag der Umlegung der Autobahnauf- und Abfahrt Klagenfurt Ost und der Bauwerksgründungen IKEA

  • Kostenschätzung der Gründungsmaßnahmen

  • Bemessung Erstellung von Ausführungsrichtlinien der Steinschlichtungen

  • Detailskizzen zu den Gründungsmaßnahmen

  • Kontrolle der Planung und Ausführung der Erdarbeiten und der Gründungsmaßnahmen als Hilfestellung des Büros IKK Graz (Projektant und Bauaufsicht) und des Bauherrn, insbesondere der Großbohrpfähle

  • Auswertung der Setzungsmessungen

Auftraggeber: IKEA Einrichtungen HandelsgmbH, Vösendorf und ASFINAG Autobahn Service
                      GmbH Süd, Graz-Raaba

Zeitraum: 2007 und 2008