18.9.2021
DeutschEnglish
Sie sind hier: GDP > Referenzprojekte > Industrieanlagen > 

Verbund Hydro Power, Draukraftwerk Rosegg - Wehr St. Martin

Im November 2018 entstanden durch ein Hochwasser massive Schäden an den unterwasserseitigen Ufermauern und -böschungen des Wehrs St. Martin. Ein Teil der linken Ufermauer stürzte dabei ein.

Die im Bereich der rechten unterwasserseitigen Ufermauern vorhandenen Auskolkungen unter den Mauerfundamenten wurden im Sommer 2019 mittels Düsenstrahlverfahren verfüllt und saniert.

Aufgrund des Schadensbildes wurde beschlossen, eine neue Tosbeckenschwelle zu errichten und das bestehende Tosbecken zu vergrößern. Diese Maßnahme wurde gemeinsam mit der Neuerrichtung der verstürzten Ufermauer, der Ertüchtigung der verbliebenen Ufermauern im Unterwasser mittels Zugverpresspfählen sowie der Böschungssanierung im Frühjahr 2020 in nur 15 Wochen Bauzeit umgesetzt. Die Dotation der Restwasserstrecke mit 5m³/s erfolgte während der gesamten Bauzeit störungsfrei über Heberleitungen. 

In weiterer Folge wurden auch die bestehenden Ankern in den Wehrpfeilern geprüft.

GDP Aufgaben:

  • Planung und Baubetreuung der DSV-Arbeiten bei der rechten Ufermauer (Sommer 2019)
  • Erstellung der Unterlagen für die Wasserrechtliche Einreichung 
  • Ausschreibungsplanung 
  • Ausführungsplanung
  • Geotechnische Baubegleitung 
  • Erstellung der Kollaudierungsunterlagen (inkl. 3D-Modell der Maßnahmen) 

Auftraggeber: Verbund Hydro Power GmbH, Außenstelle KW Villach

Zeitraum: 2018 - 2020

Bildquelle: VHP
Bildquelle: VHP